Do, 23. November 2017

Schimmel-Schule

12.11.2010 18:37

Lokalaugenschein in Altmünster - kein Befall mehr

Das Bundesdenkmalamt hat am Freitag die von Schimmel befallene Hauptschule in Altmünster im Bezirk Gmundenbesichtigt. Ob das Gebäude weiterhin als Denkmal gilt oder doch modernisiert werden darf, hängt von einem Bericht des Denkmalamts ab. Konkrete Aussagen diesbezüglich habe es am Freitag noch nicht gegeben, so Direktor Andreas Feichtinger.

In zwei bis drei Wochen erwarte man den ersten Bericht des Bundesdenkmalamtes von der Begehung, so Bürgermeister Hannes Schobesberger (ÖVP). Darin werde die historische Wertigkeit des Gebäudes bestimmt. Bestenfalls sei darin ein Zeichen enthalten, dass die Schule nicht mehr unter Denkmalschutz gestellt werde, "dann könnten wir frohen Mutes drauflosplanen", sagte der Bürgermeister.

Die Schule wurde Mitte der 1960er Jahre vom Architekten Viktor Hufnagl als eine der ersten im Hallenschulbau errichtet. Im Oktober war massiver Schimmelbefall aufgetreten. Der Amtsarzt hatte Klassen und andere Räume sperren lassen. Die letzte Messung des Umweltamtes habe "eine aktive Quelle an Schimmelpilzsporen ausgeschlossen", so Schobesberger.

Entscheidung erst im Jänner
Das Ermittlungsverfahren des Denkmalamtes laufe bis Jänner 2011, dann falle die endgültige Entscheidung ob Schule und Schulwartsgebäude unter Denkmalschutz bleiben, sagte der Bürgermeister. Falls ja, werde geprüft wie hoch die Kosten für eine Sanierung bzw. einen Neubau ausfallen würden. "Wir tragen Sorge, dass im Zuge einer Generalsanierung unter Auflage des Denkmalschutzes sich verdeckte Baumängel zeigen könnten", so Schobesberger.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden