Fr, 17. November 2017

Nun vorsichtiger

18.10.2010 12:16

Hathaway spricht über kriminellen Ex-Verlobten

Zwei Jahre nach der Verurteilung ihres Ex-Freundes kann US-Schauspielerin Anne Hathaway über die Vergangenheit lachen. In der November-Ausgabe der amerikanischen "Vogue" spricht die 27-Jährige über ihre Zeit mit Raffaello Follieri, der 2008 wegen Betrugs zu viereinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden war, und die Lehren, die sie daraus gezogen hat.

Follieri wurde schuldig gesprochen, Investoren hereingelegt zu haben, indem er ihnen vorgaukelte, er habe gute Kontakte zum Vatikan, die es ihm erlaubten, Grundstücke aus Kirchenbesitz zu einem Schnäppchenpreis zu kaufen. Mit den erschwindelten Millionen finanzierte sich Follieri einen luxuriösen Lebensstil und reiste in Privatflugzeugen um die Welt. Erst kürzlich hatten US-Marshals Schmuck versteigert, den Hathaway von Follieri erhalten hatte.

Die Beziehung zu dem vermeintlichen Immobilien-Unternehmer habe ihren Tribut gefordert, sagte Hathaway dem Modemagazin. Eine Konsequenz sei, dass sie etwas vorsichtiger geworden sei. "Es dauert eine Minute für mich, meinen Schutz aufzugeben. Aber wenn ich jemanden erst einmal kenne, bin ich sehr offen, sehr vertrauensvoll. Einige sagen, zu vertrauensvoll."

Die Dreharbeiten zu ihrem neuen Film "Love and other Drugs" mit Jake Gyllenhaal hätten ihr geholfen, wieder voranzukommen. Vertrauen sei ein Thema des Films, und das habe sie dazu gezwungen, sich mit diesem Punkt auseinanderzusetzen. "Ich war ein Wrack vom Anfang bis zum Ende. Ich denke, ich habe jeden Tag geweint", sagte sie "Vogue". Hathaway wurde mit dem Film "Plötzlich Prinzessin" bekannt und macht sich danach in "Der Teufel trägt Prada" neben Meryl Streep einen Namen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden