Di, 12. Dezember 2017

Tierischer Einsatz

12.08.2010 13:16

Kalb büxt aus und versinkt bis zum Kopf im Schlamm

Zu einem tierischen Einsatz sind die Florianis der Freiwilligen Feuerwehr Hermagor am Donnerstagmorgen ausgerückt: Ein Kalb war auf der Weide eines Landwirtes in Untervellach ausgebüxt und hatte sich auf seiner Suche nach Freiheit in den rund 150 Meter entfernten Schilfgürtel des Pressegger Sees verirrt. Dort versank das Tier bis zum Kopf im Seezufluss.

Das 150 Kilogramm schwere Tier blieb im Schlamm stecken und wurde dort wenig später von seinem Eigentümer entdeckt. Er schaffte es aus eigener Kraft jedoch nicht, das Tier aus seiner misslichen Lage zu befreien und alarmierte daraufhin die Feuerwehr. 

Mittels Arbeitsleinen, Feuerwehrgurten und der Unterstützung von 15 Blauröcken konnte das Kalb nach rund einer Stunde unverletzt auf die Weide zurückgebracht werden.

Bilder: Freiwillige Feuerwehr Hermagor

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden