Mo, 18. Dezember 2017

Welke Veilchen

08.08.2010 20:14

0:1 - Austria erleidet gegen Ried erste Niederlage

In der vierten Runde der Fußball-Bundesliga hat's die Wiener Austria erwischt: Nach zuvor zwei Siegen und einem Unentschieden mussten welke Veilchen am Sonntag just im 500. Liga-Spiel des Traditionsklubs im Horr-Stadion eine bittere 0:1-Niederlage gegen Ried hinnehmen. Hackmair erzielte in der 73. Minute das Goldtor für die Oberösterreicher. Besonders ernüchternd: In der zweiten Halbzeit brachten die Violetten keinen einzigen Torschuss zustande.

Austria-Trainer Karl Daxbacher hatte im defensiven Mittelfeld dem zuletzt im Europacup gegen Chorzow (3:0) zweimal erfolgreichen Julian Baumgartlinger den Vorzug gegenüber Peter Hlinka gegeben. Auf ihre verletzten Offensivspieler Milenko Acimovic und Marko Stankovic müssen die Wiener weiterhin verzichten. Bei den Riedern fehlten die angeschlagenen Oliver Glasner und Nacho.

Austria völlig einfallslos
Die Oberösterreicher machten die Räume mit ihrem 3-3-3-1-System sehr eng, attackierten erst ab der Mittellinie. Die favorisierte Austria fand überhaupt kein Rezept, die Rieder waren im Konter sogar die gefährlichere Mannschaft. Der Spanier Carril traf bereits in der 5. Minute das Lattenkreuz, ein Versuch von Brenner nach Vorarbeit von Schrammel fiel im Rutschen zu schwach aus (26.).

Einzige Austria-Chance vor der Pause war bezeichnenderweise ein Fernschuss von Tomas Jun knapp neben das Tor, den Ried-Keeper Thomas Gebauer noch mit den Fingerspitzen berührt hatte (30.). Nach Seitenwechsel änderte sich wenig am Spielgeschehen, ein Kopfball des eingewechselten Hlinka nach einem Corner ging über das Tor (59.), ebenso ein Schuss von Zlatko Junuzovic nach Ablage von Stürmer Roland Linz (62.).

Hackmair mit dem Goldtor
Auf der Gegenseite drehte Austria-Torhüter Heinz Lindner einen Mader-Freistoß über die Latte (63.) und entschärfte danach mit einiger Mühe einen Schuss von Carril (64.). Beim Treffer von Hackmair war der 20-Jährige allerdings chancenlos. Die Austria hatte nichts mehr zuzusetzen, der eingewechselte Markus Hammerer ließ sogar zweimal die Chance auf das 2:0 aus. Erst schoss er von der Strafraumgrenze neben das Tor (89.), dann scheiterte er im Konter völlig alleine vor Lindner (92.).

Ried jetzt Tabellenführer
Paul Gludovatz durfte in seinem 75. Ligaspiel als Ried-Trainer dennoch den ersten Sieg gegen die Austria seit Oktober 2008 (3:1) bejubeln. Im Horr-Stadion hatten die Innviertler zuvor in 26 Versuchen überhaupt erst ein einziges Mal gewonnen - 2:0 am 14. August 1999. Mit neun Punkten aus vier Partien führen die Rieder die Tabelle nun zwei Zähler vor Aufsteiger Wacker Innsbruck, Wr. Neustadt, Sturm, der Austria und Kapfenberg an.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden