Mo, 11. Dezember 2017

Brummis verboten

06.08.2010 17:01

Aus für Lkw-Terror in Wohngebiet in der Donaustadt

Die lärm- und staugeplagten Bewohner der Esslinger Lehensiedlung können bald aufatmen: Ab Mitte August wird die Wolfgang-Mühlwanger-Straße für dicke Brummis gesperrt. Der „Schleichweg“ führt quer durch die idyllische Wohngegend und ist seit Beginn der Bauarbeiten am Flugfeld Aspern mit Lastern überfüllt.

Die Brummis von und zu den Marchfelder Schottergruben haben die Straße als bequeme Abkürzung verwendet. FP-Gemeinderat Anton Mahdalik forderte daher eine Gewichtsbeschränkung von 3,5 Tonnen. Genau das setzt der Magistrat nach Beschwerden von Anrainern ohnehin um.

„Ende nächster, Anfang übernächster Woche werden die Verkehrszeichen aufgestellt“, so ein Sprecher des Verkehrsstadtrats Rudolf Schicker. Die Schwerfahrzeuge sollen die Siedlung im großen Bogen umfahren, etwa über die Hausfeldstraße. Mahdalik regt den Bau einer Entlastungsstraße nördlich des Flugfelds an. Das Gebiet ist dort unbesiedelt.

von Alex Schönherr, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden