Fr, 24. November 2017

Land unter Wasser

18.07.2010 11:53

Sintflutartiger Regen und Unwetter legen Verkehr lahm

Starkregen und Gewitter haben in der Nacht auf Sonntag die Feuerwehren des Landes auf Trab gehalten. Insgesamt mussten 160 Feuerwehren zu Auspumparbeiten wegen überfluteter Straßen und Keller ausrücken. In vielen Fällen liefen die Pumpen die ganze Nacht hindurch. In den Bezirken Braunau, Schärding, Freistadt und Ried waren die Feuerwehrleute noch bis Sonntagmittag mit Aufräum- und Pumparbeiten am Werke.

Allein in der Landeshauptstadt wurden an die 90 Einsätze wegen des Unwetters gezählt. Bis etwa 2 Uhr herrschte akute Unwettergefahr. Sonntag gegen 1 Uhr normalisierte sich die Wetterlage allmählich wieder. Bis dahin herrschte bei der Feuerwehr allerdings hektische Betriebsamkeit: Zu Beginn war vor allem das Mühlviertel mit dem Bezirk Freistadt (Bild) betroffen.

Schnell breitete sich die Starkregen-Front auch auf Kirchdorf und die Bezirke Braunau, Eferding, Linz-Land und Schärding aus. In einigen Bereichen wurden Straßen durch umgestürzte Bäume unpassierbar, auch Stromleitungen wurden in den vom Unwetter heimgesuchten Bezirken getroffen. Im Bezirk Gmunden musste am Abend die Salzkammergut Straße gesperrt werden, nachdem diese zehn Zentimeter unter Wasser stand. Auch Tunnelröhren wurden in diesen Bereichen überflutet.

Brände durch Blitzeinschlag
In Bad Ischl im Bezirk Gmunden setzte ein Blitzschlag den Dachstuhl eines Wohnhauses in Brand, im Bezirk Kirchdorf wurde ein Holzstadel während des Gewitters ein Raub der Flammen. Im Bezirk Freistadt musste die Feuerwehr einen Trafo-Brand löschen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden