Mo, 20. November 2017

Tests am Eiskogel

25.06.2010 18:01

Steinbach am Ziehberg stimmt über Windpark ab

Dieses Votum ist mit Spannung erwartet worden: Mit 21 zu zehn Stimmen stimmte der Gemeinderat in Pettenbach im Bezirk Kirchdorf an der Krems am Donnerstag für die Unterstützung des Windenergieprojektes Eiskogel. Die Betreiber müssen aber noch bis Herbst zittern.

Anders als in Pettenbach wird die zweite betroffene Gemeinde, Steinbach am Ziehberg, zur Entscheidungsfindung im Herbst die Gemeindebürger abstimmen lassen. Die ersten Windtests für die Errichtung der sieben Windräder auf der Hügelkette am Eiskogel werden deshalb nicht so schnell starten können.

"Erst nachdem sich hoffentlich auch Steinbach für das Projekt entschieden hat, werden die detaillierte Erhebung des Windpotenzials am Standort und das Genehmigungsverfahren gestartet. Das Windenergieprojekt wird es nur geben, wenn beide Gemeinden dahinter stehen", so Leo Schiefermüller vom Verein Windenergie Eiskogel.

Unabhängige Gutachter sollen zudem die konkreten Auswirkungen des Windparks auf Mensch und Natur feststellen, nachdem zuletzt Widerstand am Projekt durch den Verein "Freunde des Eiskogels" auftauchte, der einen zu starken Eingriff in die Natur fürchtet.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden