Fr, 17. November 2017

Hunderte Einsätze

13.06.2010 12:19

Zahlreiche Schäden und zwei Unfälle durch Unwetter

Ein schweres Unwetter ist am Samstagabend über Oberösterreich gezogen und hat zu Hunderten Feuerwehreinsätzen geführt. Keller wurden überflutet, Stromleitungen gekappt und im Bezirk Freistadt standen zwei Häuser in Flammen. Außerdem führte das heftige Unwetter zu zwei Unfällen, bei denen drei Menschen verletzt wurden.

Aus allen Bezirken wurden überflutete Keller gemeldet, im ganzen Bundesland gab es zahlreiche abgedeckte Dächer und vereinzelt auch Dachstuhlbrände, durch Blitzschläge ausgelöst. In Gutau war die Feuerwehr im Großeinsatz, hier standen zwei Wohnhäuser in Flammen. In der Linzer Innenstadt flogen etwa Sonnenschirme über die Landstraße, zahlreiche Bäume stürzten um.

Im Bezirk Linz-Land und Bezirk Freistadt gab es vielerorts Stromausfälle. In manchen Landesteilen fiel auch das Mobilfunknetz aus, sodass einige Feuerwehren Probleme hatte, ihre Männer für die Einsätze zu verständigen.

Drei Verletzte bei Verkehrsunfällen
Auch zahlreiche Unfälle wurden wegen des Unwetters gemeldet. So wurden im Bezirk Steyr-Land Autofahrer von den Niederschlagsmengen überrascht und kamen von der Straße ab. Im Bezirk Linz-Land geriet ein 17-Jähriger aufgrund des Sturmes mit seinem Mofa auf die Gegenfahrbahn und krachte frontal in ein entgegenkommendes Auto. Er kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Die 46-jährige Pkw-Lenkerin blieb unverletzt.

Bei einem Crash zwischen Wels und Linz wurden ein 32-Jähriger und ein 36-Jähriger schwer verletzt. Aufgrund des Gewitters war die Ampelanlage an einer Kreuzung ausgefallen und es kam zu einem Zusammenstoß zweier Autos. Der 36-Jährige wurde dabei in seinem Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr geborgen werden.

Straßen gesperrt
Einige Straßen - wie etwa die Gusentalstraße oder die Voralpenstraße (B122) im Bezirk Kirchdorf - waren wegen umgestürzter Bäume blockiert. Auch Vermurungen sorgten für Probleme im Straßenverkehr. Wegen der Aufräumarbeiten waren die Straßen noch bis Sonntagmittag gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden