Mi, 13. Dezember 2017

Nachbar als Retter

08.06.2010 09:20

Linzerin nach drei Tagen bewusstlos gefunden

Eine 87-jährige Linzerin hat einem Nachbarn ihr Leben zu verdanken. Dem 45-Jährigen war aufgefallen, dass er die Frau schon seit drei Tagen nicht mehr gesehen hatte. Weil er sich Sorgen um die Pensionistin machte, verständigte er am Montagnachmittag schließlich die Polizei. Da lag die Frau schon bewusstlos in ihrer Wohnung.

Zuvor hatte der 45-Jährige noch versucht, Verwandte der Frau zu finden. Als er niemanden ausfindig machen konnte, ging der Mann zur Polizei. Die Beamten suchten ebenfalls nach Verwandten, doch ohne Erfolg. Anschließend fragten sie in sämtlichen Krankenhäusern in Linz, ob eine 87-Jährige aufgenommen wurde. Als auch das keine Hinweise auf den Verbleib der Pensionistin brachte, versuchte die Polizei, die Wohnungstür der Frau aufzubrechen.

Feuerwehr musste Tür aufbrechen
Da es sich um eine Sicherheitstür handelte, konnten die Beamten die Tür nicht aufbrechen und riefen die Linzer Feuerwehr zur Verstärkung. Den Männern gelang es schließlich, über das Küchenfenster im dritten Stock in die Wohnung einzusteigen. Dort fanden sie die 87-Jährige im Schlafzimmer - sie lag bewusslos am Boden. Die Frau wurde vom Notarzt versorgt und anschließend ins AKH gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden