Sa, 18. November 2017

Alle nach Graz?

15.05.2010 10:54

Heer zittert um Baubehörde und um 20 Dienstposten

Beim Bundesheer in Salzburg reißen die Sorgen nicht ab. Für die längst überfällige Generalsanierung der desolaten Unterkünfte in der Schwarzenbergkaserne ist zu wenig Geld da. Und jetzt droht dem Militär auch noch die Abwanderung von 20 Arbeitsplätzen nach Graz – das Ministerium könnte vor der steirischen Landtagswahl Teile des Bau- und Vermessungsamtes dorthin verlegen.

Seit 2006 bastelt das Bundesheer an einer neuen Organisation für das Heeresbau- und Vermessungsamt. Die Behörde kümmert sich um die Bauten und Liegenschaften des Militärs. Sie betreut die Landwirtschaften, Jagden und Fischereigewässer des Heeres und erledigt auch alle Ausschreibungen, wenn Aufträge am Bau zu vergeben sind.

In der Schwarzenbergkaserne sollten 60 Mann fürs Bau- und Vermessungsamt arbeiten und die Bundesländer im Westen betreuen. So war es 2006 geplant. Doch davon ist nicht mehr die Rede. Im Verteidigungsministerium teilten die Strategen mit einem Federstrich das Amt – nur noch 45 Soldaten sollten in Salzburg stationiert sein, für die übrigen war eine Außenstelle in Innsbruck vorgesehen.

Betroffene fürchten Zerschlagung
Jetzt wird noch einmal abgespeckt und umgeschichtet: In Innsbruck soll es neun Arbeitsplätze geben, für Salzburg blieben nur noch sechs erhalten – nicht einmal genug, um als eigene Abteilung geführt zu werden. Und die Überraschung: 20 Soldaten müssten mit ihren Arbeitsplätzen nach Graz (!) übersiedeln. Ein Beschluss des Generalstabes über die Neuplanung soll demnächst vorliegen, heißt es in einem internen Vermerk des Heeres.

Die Kritik aus dem Militär: "Die Übersiedlung nach Graz ist ein Geschenk des Ministers, um vor der steirischen Landtagswahl Stimmung für Landeshauptmann Voves zu machen." Die Soldaten befürchten, dass nach kurzer Zeit "das ganze Bau- und Vermessungsamt West zerschlagen und in Wien konzentriert wird – Salzburg wäre der große Verlierer."

von Robert Redtenbacher, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden