Fr, 24. November 2017

„Bin sehr gesegnet“

30.03.2010 10:10

Martin bekennt sich offen zu seiner Homosexualität

Der Latino-Popstar Ricky Martin hat sich offen zu seiner Homosexualität bekannt. "Ich bin stolz, sagen zu können, dass ich ein homosexueller Mann bin", schreibt Martin auf seiner Internetseite und bestätigte damit langjährige Gerüchte über seine sexuelle Orientierung. "So, wie ich bin, bin ich sehr gesegnet."

Der 38-Jährige schreibt an seine Fans, die Entscheidung zu seinem Coming-Out sei ein "unglaublicher Wendepunkt in meinem Leben" gewesen.

Martin, der mit Liedern wie "Livin' La Vida Loca" und heißen Salsa-Tanzschritten Ende der 90er-Jahre die Herzen vor allem weiblicher Fans erobert hat, offenbart nun, dass die Geheimhaltung seiner Homosexualität ihn immer mehr belastet habe. Seine Berater hätten ihm jedoch geraten, mit Blick auf seine Fangemeinde und seine Karriere zu diesem Thema zu schweigen.

Martin sagt, er habe sich vor einigen Monaten dennoch zum Coming-Out durchgerungen, als er mit dem Schreiben seiner Memoiren begonnen habe: "Von dem Moment an, als ich den ersten Satz schrieb, war ich mir sicher, dass das Buch ein hilfreiches Instrument sein würde, um mich von Sachen zu befreien, die ich lange mit mir herumgetragen habe." Das Bekenntnis zu seiner Homosexualität erfülle ihn "mit Stärke und Mut". "Heute ist mein Tag, das ist meine Zeit und das ist mein Moment", so der Popstar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden