So, 19. November 2017

Plus 18 Prozent

18.03.2010 13:32

Kartenvorverkauf bei den Festspielen über Erwartungen

Der Kartenvorverkauf für die Salzburger Festspiele 2010 liegt über den Erwartungen. Bis zum Bestellstichtag konnten im Vergleich zum Vorjahr 1.800 Besteller mehr verbucht werden. Dies entspricht einem Zuwachs von 18 Prozent gegenüber dem Jahr 2009 und liegt nur knapp hinter dem Rekordjahr 2008.

Auch die Bestellungen der Freunde und Förderer sind heuer angestiegen: Die internationalen Bestellungen (ohne Deutschland) erhöhten sich heuer bereits um über 20 Prozent - sogar über den Stand von 2008 hinaus.

Im Jubiläumsjahr "90 Jahre Salzburger Festspiele" sei die Kartennachfrage für die diesjährigen Opernproduktionen besonders erfreulich, hieß es aus dem Pressebüro der Festspiele. Nicht nur prognostizierte Verkaufserfolge wie "Romeo et Juliette" und "Norma" seien bestens gebucht, sondern auch das Interesse an Alban Bergs "Lulu" mit Patricia Petibon sowie "Elektra" von Richard Strauss und Glucks "Orfeo ed Euridice" unter der musikalischen Leitung von Riccardo Muti sei besonders hoch.

Ansturm auf "Jedermann" und die Perner-Insel
Dreifach überbucht wären beim Schauspiel alle Vorstellungen des "Jedermann" mit den Neubesetzungen Nicholas Ofczarek als Jedermann und Birgit Minichmayr als Buhlschaft. Ein ähnlicher Ansturm herrscht auf die Produktion "Ödipus auf Kolonos" auf der Perner-Insel Hallein. Die Rückkehr von Peter Stein als Regisseur und von Klaus Maria Brandauer als Schauspieler habe riesige Anziehungskraft: Viele Aufführungstermine sind mit dem Bestellstichtag bereits ausverkauft oder überbucht. Aber auch die beiden Landestheater-Produktionen "Angst" und "Phädra" liegen zu diesem frühen Zeitpunkt bei einem sehr erfreulichen Buchungsstand.

Liederabende besonders gefragt
Neben dem Konzert der Wiener Philharmoniker unter Daniel Barenboim am 28. Juli zum Jubiläum "50 Jahre Großes Festspielhaus" sind die Liederabende Villazon, Goerne und Kaufmann sowie die beiden Kammerkonzerte mit Martha Argerich und traditionell die Mozart-Matineen besonders gefragt. Stark gebucht seien zudem die Brahms-Szenen sowie das Konzert der Berliner Philharmoniker am 29. August mit Karita Mattila als Solistin.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden