So, 19. November 2017

Heißes Gerücht

09.02.2010 12:53

Tim Robbins und Meg Ryan angeblich ein Liebespaar

Dass Tim Robbins und Meg Ryan bei George Clooneys "Hope for Haiti" nebeneinander gesessen haben, war vielleicht kein Zufall. Gerüchten zufolge sollen der Ex von Susan Sarandon und die blonde "Schlaflos in Seattle"-Aktrice ein Paar sein.

Wie das US-amerikanische "Star Magazine" erfahren haben will, soll Meg Ryan auch der Grund für die Trennung von Tim Robbins und Susan Sarandon nach 23 gemeinsamen Jahren im Dezember 2009 gewesen sein.

Eine Affäre oder unbedachte Liebelei zwischen dem 51-jährigen Schauspieler und der 49-jährigen Ryan sei es aber nicht gewesen, berichtet das Blatt. "Er meint es ernst mit Meg und lebt schon seit Monaten bei ihr in L.A.", zitiert das Magazin aus dem Umfeld des Stars. Weiter heißt es: "Sie will die Beziehung so lange wie möglich geheim halten."

Es wird gemutmaßt, Ryan wolle so nicht in den Verruf einer Beziehungszerstörerin geraten. Und auch die Erinnerung an das Ende ihrer Ehe mit dem Schauspieler Dennis Quaid sollte tunlichst nicht wieder hochkommen. Quaid und Ryan ließen sich 2001 scheiden, nachdem die Schauspielerin eine Affäre mit ihrem Co-Star Russell Crowe hatte. Ryan hat zwei Kinder, einen Sohn mit Quaid und eine chinesische Adoptivtochter.

Vor einigen Monaten gab es Gerüchte, Ryan hätte eine Affäre mit "Nip/Tuck"-Beau Julian McMahon.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden