Di, 17. Oktober 2017

4-Nationen-Turnier

06.01.2010 15:49

Arena Nova in Wr. Neustadt „probt“ für die Handball-EM

Das Handball-Viernationen-Turnier in der Wiener Neustädter Arena Nova stellt von Donnerstag bis Samstag nicht nur für das österreichische Herren-Nationalteam die Generalprobe für die am 19. Jänner beginnende Heim-Europameisterschaft dar. Auch für Wiener Neustadt - als einen von vier Vorrunden-Spielorten - ist es der Test für den schon eineinhalb Wochen später beim Kontinental-Turnier eintretenden Ernstfall.

Die Hoffnung ist groß, dass es mit der Organisation keine Probleme gibt, läuft diese am Spielort doch schon länger als ein Jahr. So ist bereits im November 2008 Manfred Dimmy für insgesamt 15 Monate als einer von fünf Regional-Managern der EM eingesetzt worden. Dimmy hat als Regional-Manager für Niederösterreich nicht nur Wr. Neustadt zu betreuen, sondern auch den gesamten Einzugsbereich der Arena Nova. "Ich bin zum Beispiel für Werbung und Vermarktung zuständig, bis ins Nachbarland Ungarn hinein", so Dimmy.

EM-Teams werden in Baden untergebracht
Gerade die Ungarn stellen auch eines der vier Teams der Vorrunden-Gruppe D, der noch Frankreich, Spanien und Tschechien angehören. Sie sind während des Turniers allesamt im Badener Schloss Weikersdorf untergebracht, so wie die Italiener im Juni 2008 bei der Fußball-EM. Der Bus-Shuttle wird die Teams außer in die Arena Nova auch zum Training in die Thermenhalle nach Bad Vöslau bringen.

Dimmy hat zwölf Bereichsleiter unter sich, diese sind u.a. für die Gebiete Sicherheit, Transport, Medien, Hospitality, IT oder Marketing/PR zuständig. Ungewohnt ist für den auch als Manager von Tischtennis-Ass Werner Schlager fungierenden Stockerauer dabei, dass der Instanzenzug bis zum Europäischen Verband (EHF) strikt vorgegeben ist. Ende September/Anfang Oktober hatte es in Wiener Neustadt eine EHF-Inspektion sowie ein Meeting der vier in der Arena Nova spielenden Verbände gegeben, speziell Franzosen und Spanier bedankten sich danach für die bis dahin getane Arbeit.

70 Prozent der Karten sind bisher verkauft
Rund 70 Prozent der für die sechs EM-Spiele in der 3.800 Zuschauer fassenden Arena Nova sind bereits verkauft. Es wird aber erwartet, dass nach dem Viernationen-Turnier an diesem Wochenende ein neuerlicher Schub im Ticket-Absatz einsetzen wird – gerade aus jenen Ländern, deren Teams daran teilnehmen: Das sind Polen, Kroatien, Ungarn – und natürlich Österreich. Für den Viernationen-Event selbst werden viele Karten an Schulen, Bundesheer etc. gratis abgegeben, um durch die vollen Hallen positiv für die EM zu werben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden