Mi, 22. November 2017

Kritik an Kärnten

06.01.2010 12:46

Aufregung um Asylzentrum auch in Oberösterreich

Der bundespolitische Bauchfleck mit dem geplanten dritten Erstaufnahmezentrum für Asylwerber im Burgenland hat nun auch die Landespolitiker auf die Barrikaden getrieben. ÖVP-Landeschef Josef Pühringer fordert ultimativ einen dritten Standort, sein SPÖ-Vize Josef Ackerl kritisiert vor allem das Bundesland Kärnten.

Oberösterreich hat mit Wien jahrelang die Aufnahmequoten für Asylwerber übererfüllt, während Kärnten nur bei 60 Prozent dahingegrundelt war.

"Die Errichtung eines dritten Aufnahmezentrums ist daher ein Gebot der Stunde und ein zentraler Punkt, um die Schieflage in Österreich zu beenden", forderte Landeshauptmann Josef Pühringer.

Sein Landesvize, SPÖ-Chef und Sozialreferent Josef Ackerl sprach ebenfalls Klartext: "Das Vorgehen von Innenministerin Fekter bei der Suche nach einem Standort war von Anfang an falsch. Der Süden unseres Landes liegt nun mal nicht im entferntesten Osten Österreichs. Ein Zentrum in Kärnten ist nur logisch."

Dies auch, weil dieses Bundesland sich bisher immer auf Kosten der anderen Länder um seine vertraglich vereinbarten Pflichten gedrückt habe, meinte Ackerl.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden