Di, 17. Oktober 2017

Unfall in Rosenau

02.01.2010 10:42

19-Jähriger stürzt bei Spaziergang 120 Meter tief ab

Ein 19-jähriger Zivildiener ist in Rosenau/Hengstpass beim Schifahren 20 Meter tief abgestürzt und schwer verletzt worden. Eine Frau hörte die Hilferufe des jungen Mannes und alarmierte die Bergrettung. Der Unfall im Bezirk Kirchdorf ereignete sich bereits am Donnerstag, wurde aber erst am Samstag von der Sicherheitsdirektion bekannt gegeben.

Der junge Mann hatte auf einer Hütte mit Freunden den Jahreswechsel gefeiert. Am Nachmittag unternahm er einen Spaziergang am Weißensteiner-Stein.

Da dürfte er auf dem schroffen und unwegsamen Gelände ausgerutscht und 20 Meter lang eine fast senkrechte Rinne hinabgestürzt sein.

Dann kullerte der Zivildiener noch gut 100 Meter weiter über einen Waldhang.

Aufmerksame Frau alarmiert Retter
Eine 43-jährige Freizeitsportlerin hörte die dumpfen Aufschläge und die Hilferufe des jungen Mannes. Sie rief die Bergrettung, die den 19-Jährigen barg und mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus einlieferte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden