Di, 16. Jänner 2018

Dumm und dümmer

20.12.2009 13:33

16-Jähriger leckt an Laterne und friert mit Zunge fest

Ein 16-jähriger Deutscher hat im Selbstexperiment herausgefunden, dass man mit der Zunge tatsächlich an einer Metallstange festfrieren kann.

Ganz wie in dem Film "Dumm und Dümmer", in dem in einer Szene einer der Protagonisten an der Stange eines Skiliftes leckt und prompt festfriert, hat der junge Forscher aus Deutschland die Haftfestigkeit seiner Zunge bei klirrender Kälte an einem Laternenmasten ausprobiert.

Das Ergebnis – hielt bombenfest. Innerhalb kürzester Zeit war die Zunge des Teenagers aus Saarlouis festgefroren. Selbst konnte sich der junge Mann zuerst nicht mehr befreien. Ein Kumpel  rief die Polizei.

Als die Rettungskräfte eintrafen, hatte sich der Jugendliche dann doch mit Gewalt von der Laternenstange losreißen können. Den Rettungskräften blieb nur noch die Versorgung der blutenden Zunge.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden