Di, 22. Mai 2018

Mysteriöser Fall

06.05.2018 16:42

Spritzte ungetestete Medizin: Biohacker (28) tot

Ein Held der internationalen Biohacker-Szene, Aaron Traywick, ist im Alter von nur 28 Jahren verstorben. Er war durch umstrittene Aktionen berühmt geworden - so spritzte er sich selbst ungetestete Medikamente und glaubte daran, dass Krankheiten wie Krebs, HIV oder Herpes in der jüngsten Zukunft heilbar sein werden. Er wurde nun tot in einem Wellnessbereich in Washington aufgefunden.

Traywick war ein schillerndes Mitglied der Biohacker-Szene, der mit ungewöhnlichen Aktionen zu Berühmtheit gelangte. So spritzte er sich beispielsweise während einer Konferenz eine experimentelle, ungetestete Impfung gegen Herpes live auf der Bühne. Er soll den Wirkstoff selbst entwickelt haben. 

Ob ihm dieser leichtsinnige Umgang mit pharmazeutischen Produkten das Leben kostete, ist noch nicht bekannt. Eine Autopsie soll diese Frage nun klären. Seine Leiche wurde in einer Floating Chamber entdeckt, in der Menschen in mit Wasser gefüllten Tanks Entspannung suchen. 

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden