Sa, 26. Mai 2018

Bub verletzt

06.05.2018 05:28

Schießübungen in Schule: Ruf nach Konsequenzen

Bei Schießübungen im Spindraum der NMS Velden war, wie berichtet, Freitag ein 13-Jähriger von einem Projektil aus einer Soft-Gun-Pistole getroffen und verletzt worden. Einige Eltern äußerten nach diesem Vorfall ihre Besorgnis. Deshalb fordert die Behörde, dass die Schulleitung daraus Konsequenzen ziehen sollte.

Der 13-jährige Schüler ist von einem Querschläger in den Rücken getroffen worden. Zwei gleichaltrige Mitschüler hatten nämlich mit einer Soft-Gun-Pistole herumgeschossen. Die Schule hat den Vorfall bei der Polizei zwar angezeigt, nach Ansicht der zuständigen Behörde hätte die Direktion aber auch öffentlich reagieren müssen, um besorgte Eltern zu beruhigen.

„Es wird wohl intern was passieren. Aber nachdem der Fall an die Öffentlichkeit gelangt ist, haben sich zahlreiche besorgte Eltern gemeldet. Seitens der Schule hätte man zumindest öffentlich kundtun müssen, welche Konsequenzen dieser Vorfall haben werde“, erklärt der provisorische Bildungsdirektor Rudolf Altersberger. „Man will schließlich wissen, mit welchen Strafen die Buben rechnen müssen. Aber auch die verantwortlichen Eltern müssen zur Rechenschaft gezogen werden. Denn wie kann es sein, dass Kinder eine Waffe in die Schule mitnehmen können?“, meint Altersberger.

Philip Fischer
Philip Fischer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden