So, 19. November 2017

Zwei Tote bei Crash

08.11.2009 10:05

Massen-Unfall im Nebel - Urteil nach viereinhalb Jahren

Zwei Menschen sind gestorben, 18 wurden schwer verletzt, als im März 2005 auf der Westautobahn bei Schörfling 39 Autos ineinandergekracht sind. Viereinhalb Jahre später beschäftigt die Massenkarambolage im Nebel noch einmal das Gericht. Von elf Angeklagten, gegen die im Jahr 2007 in Wels der Prozess eröffnet wurde, blieben zwei übrig. Einer wurde nun im bereits zweiten Rechtsgang verurteilt.

Ursprünglich hatte die Staatsanwaltschaft Wels im Jahr 2006 elf am Unfall beteiligte Lenker wegen fahrlässiger Tötung bzw. Körperverletzung angeklagt. Trotz blinkender Warnsignale waren sie in die Nebelbank auf der A1 bei Schörfling gerast, lautete der Vorwurf. Der Prozess startete im Oktober 2007.

Doch die Suche nach den wahren Schuldigen für die Massenkarambolage verlief langwierig, wurde zum Betätigungsfeld von Gutachtern. Bis zum Urteil im November 2007 wurde das Verfahren gegen acht Angeklagte eingestellt, einer wurde freigesprochen, zwei Unfalllenker wurden zu sieben bzw. acht Monaten bedingt und 2.400 Euro Geldstrafe verurteilt. Sie legten Berufung ein. Der OGH entschied auf Neudurchführung in einem Fall. Der Lenker stand nun neuerlich in Wels vor Gericht. Das Urteil von Richterin Ulrike Nill – 8.400 Euro Geldstrafe und drei Monate bedingte Haft – ist abermals nicht rechtskräftig.

"OÖ-Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden