So, 22. Oktober 2017

Rettet die Robben

22.10.2009 15:05

Stars tragen süße T-Shirts gegen das Robbenschlachten

Mit dem Tragen von niedlichen T-Shirts setzen sich internationale Stars seit Neuestem gemeinsam für die Rettung der Robben ein.

Bei der Kampagne der Tierrechtsorganisation PeTA gegen das kanadische Robbenschlachten machen unter anderem Sängerin Kelly Osbourne, Ex-"Playboy"-Bunny Holly Madison, "90210"-Star Jennie Garth, Radprofi Levi Leipheimer, Blogger Perez Hilton, "CSI"-Kommissarin Jorja Fox, "Twilight"-Star Christian Serratos, Schauspielerin Grace Park und Model Tricia Helfer mit. Zusammen fordern sie Kanadas Premierminister Stephen Harper zum Ende des jährlichen Blutbads auf.

"Nicht nur Promis, jeder kann sich für die Robben einsetzen", motiviert Kampagnenleiterin Tanja Wiemann von PeTA und schlägt vor: "Schreib Protestbriefe, nimm an PETAs Unterschriftenaktion teil, boykottiere kanadische Produkte!"

Trotz kürzlich beschlossenem EU-Handelsverbot von Robbenprodukten hält Kanada an der Fangquote von zurzeit 238.000 Babyrobben fest. Die Jungtiere sind bei der Ermordung erst wenige Wochen alt und werden oft vor den Augen ihrer hilflosen Mütter lebendig gehäutet. Weltweit protestieren jährlich Tausende von Menschen gegen das Massaker an den kanadischen Robben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).