Di, 17. Oktober 2017

Sein erstes Cover

21.10.2009 14:54

Das ist Nicole Richies kleiner Spatz Sparrow

Sechs Wochen nach der Geburt ihres kleinen Sohnes zeigt Nicole Richie ihren Spatz, den kleinen Sparrow (englisch für Spatz) James Midnight Madden, der ganzen Welt. Wie? Natürlich per Cover des US-Magazins „People“, das bei den Deals um die allerersten Fotos der Star-Sprösslinge meistens eine Nasenlänge voraus ist.

„Ich könnte nicht glücklicher sein“, verrät die 28-jährige Nicole im Interview mit dem Magazin. Und fügt an: „Das Einzige, das man für seine Kinder will, ist, dass sie gesund und glücklich sind, und das sind sie. Ich bin genau da, wo ich hingehöre“, so Nicole, die mit dem Good-Charlotte-Musiker Joel Madden auch noch die Tochter Harlow Winter Kate hat.

Harlow scharwenzle übrigens die ganze Zeit um ihren kleinen Bruder herum, was Nicole und Joel noch glücklicher mache. „Ich bin so froh, dass wir zuerst ein Mädchen und jetzt den Buben bekommen haben. Sie liebt ihn so sehr.“ Und sie sei sehr zärtlich zu Sparrow, fügte der stolze Papa gegenüber „People“ hinzu.

Heimliche Hochzeit?
Das Paar ist seit Ende 2006 zusammen - Gerüchten zufolge sollen die beiden erst vor Kurzem still und heimlich geheiratet haben, im Rahmen einer schlichten Zeremonie bei sich zu Hause. Selbst Gäste seien laut dem Magazin „Star“ nicht dabei gewesen. Doch das Paar dementiert: „Nein, wir haben nicht geheiratet.“

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden