Di, 21. November 2017

Blau ist raus

09.10.2009 14:17

Nur mehr Rot und Grün als mögliche Partner für die ÖVP

Die Verhandlungen der ÖVP mit potenziellen Partnern in der Landesregierung sind am Freitag mit Vertretern der FPÖ fortgesetzt worden. Danach zeigten sich beide Parteien distanziert. Mit SPÖ und Grünen soll es weitere Gespräche geben.

ÖVP-Chef Josef Pühringer sagte nach der Zusammenkunft mit der FPÖ im Interview mit dem Radio Oberösterreich: "Die Freiheitliche Partei hat von Haus die Meinung vertreten, dass sie mit uns zusammenarbeiten will, aber eine Koalition, oder eine koalitionäre Zusammenarbeit für sie nicht infrage kommt. Dem wird auch Rechnung getragen. Wir werden im Vergleich zur letzten Periode vertieft die Zusammenarbeit auch mit den Freiheitlichen suchen."

Der von der FPÖ als künftiger Landesrat nominierte Manfred Haimbuchner erklärte nach der Verhandlungsrunde: "Wir haben das angesprochen, was uns in gesellschafts- und finanzpolitischer Hinsicht wichtig ist. Wir werden die sachpolitischen Fragen im Detail erörtern und dort, wo wir meinen, dass es sinnvoll ist, auch den Vorschlägen anderer Parteien zuzustimmen, das auch tun."

Mit Rot und Grün wird weiterverhandelt
Die Verhandlungen sollen in der nächsten Woche weitergehen. Pühringer will mit beiden Parteien, die für eine engere koalitionäre Zusammenarbeit infrage kommen - mit den Sozialdemokraten und den Grünen - intensiv verhandeln. Nach dem Wahlergebnis hat die ÖVP in der nach dem Proporzsystem zusammengesetzten Landesregierung mit fünf Sitzen die absolute Mehrheit, die SPÖ hat zwei, die FPÖ und die Grünen jeweils einen. Es sind somit alle Landtagsparteien in der Regierung vertreten.

Im Landtag verfügt die ÖVP künftig über 28 Abgeordnete - genau die Hälfte der insgesamt 56. Damit können keine Beschlüsse gegen sie gefasst werden. Um eigene Anträge durchzubringen, benötigt sie allerdings zumindest die Stimme von einem Abgeordneten der anderen Parteien.

Archivbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden