So, 18. Februar 2018

Zittern um Wien-Gigs

10.02.2018 13:43

Helene sagt auch restliche Konzerte in Berlin ab

Der größte Albtraum aller Sänger ist für Helene Fischer wahr geworden: Die Power-Blondine laboriert an einem Infekt, der ihr die Stimme raubt. Konsequenz? Der „Atemlos“-Star musste alle Konzerte in Deutschland absagen. "Trotz intensiver medizinischer Betreuung hat sich Helenes Gesundheitszustand entgegen aller Erwartungen nicht verbessert", hieß es am Samstag auf ihrer Facebookseite.

Ursprünglich waren für Samstag und Sonntag mit je 12.000 Tickets ausverkaufte Shows in der Berliner Mercedes-Benz-Arena geplant gewesen. Zuvor waren bereits die ursprünglich für vergangenen Dienstag, Mittwoch und Freitag angesetzten Auftritte wegen eines akuten Infekts abgesagt worden.

Fraglich ist, ob sich Helene bis Dienstag, dem Starttag ihrer insgesamt fünf Konzerte in der Wiener Stadthalle, von den Strapazen ihrer hartnäckigen Krankheit erholt. In Wien stehen ab Dienstag bis Sonntag nächster Woche ebenfalls fünf ausverkaufte Konzerte an. Diese sollen nach derzeitigem Stand aber wie geplant über die Bühne gehen, hieß es auf Anfrage beim Veranstalter. Jetzt heißt's für Fans Daumendrücken und hoffen.

Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden