Mo, 23. Oktober 2017

Wählen mit 16

28.09.2009 13:10

130.000 Wahl-Neulinge durften Kreuzerl machen

Was haben unsere 16-Jährigen mit jenen aus Brasilien, Kuba und Nicaragua gemeinsam? Das Wahlrecht. Was schon 2005 im Burgenland bei den Landtagswahlen Realität war, hat sich nach jahrelangem Hin und Her zwischen ÖVP und SPÖ auch in Oberösterreich durchgesetzt.

Am Wahlsonntag durften erstmals im Land 130.000 Neulinge – davon 34.000 zwischen 16 und 18 Jahren – von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen. Etwa die 16-jährige Erstwählerin Julia Koller (Bild), die ihre Wahl-Premiere zu Hause in Ottensheim feierte.

"Krone": Wie war’s das erste Mal in der Wahlkabine?
Koller: Ich wusste schon vorher, wen ich wählen werde, darum war ich nicht nervös.

"Krone": War’s für dich von vornherein klar, wählen zu gehen?
Koller: Ja, ich hoffe, dass ich mit meiner Stimme was bewege.

"Krone": Wie hast du dich als Erstwählerin informiert?
Koller: Wir haben in der Schule viel gelernt, außerdem bekommt man verschiedene Partei-Prospekte. Auch im Fernsehen hab ich ab und zu Wahlsendungen angesehen.

"Krone": Wie hat dich dein Freundeskreis beeinflusst?
Koller: Wir haben viel diskutiert, auch in meiner Familie.

"Krone": Ist Wählen ab 16 sinnvoll?
Koller: Mit 18 Jahren wär’s auch genug, denn viele in meinem Alter informieren sich nicht.

"OÖ-Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).