Sa, 21. April 2018

„Große Schatzkammer“

25.01.2018 12:40

Saudis wollen Touristen ins Königreich locken

Saudi-Arabien will künftig ausländische Touristen ins Land lassen. Visa gab es bisher nur für muslimische Pilger und Geschäftsreisende, nun kündigte das erzkonservative Königreich an, mit der Vergabe von elektronischen Visa ab 2018 auch Urlaubern die Einreise zu gewähren. Die Öffnung für Touristen ist Teil des Plans, die Abhängigkeit der saudi-arabischen Wirtschaft vom Öl zu durchbrechen.

Bisher dürfen nur jene Ausländer nach Saudi-Arabien einreisen, die als muslimische Pilger nach Mekka und Medina wollen oder die offiziell von einem saudi-arabischen Bürger, einem Unternehmen oder einer Institution zu einem Besuch eingeladen wurden. Nur einige wenige Gruppenreisen unter ausländischer Reiseleitung sind möglich.

"Das Königreich ist eine große Schatzkammer"
Der für den Tourismussektor verantwortliche Prinz Sultan bin Salman bin Abdulaziz erklärte am Donnerstag, das Visa-Programm werde ausgeweitet, im ersten Quartal 2018 solle die Vergabe der elektronischen Visa beginnen. Bis 2030 soll die Zahl der Besucher auf jährlich 30 Millionen steigen. "Das Königreich ist eine große Schatzkammer", schwärmte der Prinz von "atemberaubenden Landschaften" in Saudi-Arabien.

Dutzende Inseln im Roten Meer werden Luxusresorts
Das Land bereitet sich mit großen Investitionen auf die künftigen Gäste vor. So werden etwa 50 Inseln im Roten Meer zu Luxusresorts ausgebaut. Zudem sollen historische Stätten wie Mada'in Salih mit seinen monumentalen, aus dem Fels gemeißelten Sandsteingräbern ähnlich denen im jordanischen Petra für Touristen erschlossen werden.

Alkohol bleibt tabu: "Geben unsere Werte nicht auf"
Saudi-Arabien ist allerdings bekannt für seine strikte Auslegung des Islam, ein absolutes Alkoholverbot, rigorose Geschlechtertrennung und Kleidervorschriften für Frauen in der Öffentlichkeit. Laut Experten könnte dies Touristen aus dem Westen abschrecken. Und zumindest in Sachen Alkohol stellte Prinz Sultan auch gleich klar: Das Königreich als Heimat der heiligsten Stätten des Islam werde keinen Alkohol erlauben. "Wir wollen unsere Kultur und unsere Werte nicht aufgeben."

Modernisierungsprogramm "Vision 2030" bringt Reformen
Die Öffnung Saudi-Arabiens für den Tourismus ist eine der Säulen des Modernisierungsprogramms "Vision 2030", mit dem Kronprinz Mohammed bin Salman das Land fit für die Zukunft machen und die Wirtschaft breiter aufstellen will. Teil des Projekts sind auch soziale Reformen, vor allem Frauen betreffend, die in dem Königreich bisher über so gut wie keine Rechte verfügen. So wird Frauen in diesem Jahr das Autofahren erlaubt, zudem dürfen sie künftig auch Fußballspiele besuchen. Außerdem wird das seit Jahrzehnten geltende Verbot von Kinos aufgehoben.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden