Di, 12. Dezember 2017

Lob von Fekter

18.09.2009 09:15

Innenministerin bringt zehn neue Planstellen

Höchstes Lob der Ministerin für Oberösterreichs Sondereinheit „EGS“, die in unserem Bundesland mit einem Prozent des Polizeipersonals ein Fünftel der Verhaftungen durchführt. Und Maria Fekter brachte bei ihrem Besuch in Linz auch ein „Geschenk“ mit: zehn neue Dienstposten im Kampf gegen ausländische Täter.

Wo genau die zehn zusätzlichen Dienstposten eingerichtet werden, ist noch nicht fix, jedenfalls aber in Regionen mit besonders hoher Ausländer-Kriminalität. Bei ihrem Oberösterreich-Besuch am Donnerstag bescheinigte die Innenministerin der „Einsatzgruppe gegen Straßenkriminalität“ (EGS) österreichweite Vorbildwirkung: Nach diesem Muster sollen auch in anderen Bundesländern solche Einheiten aufgebaut werden und besonders in Wien die ausufernde Kriminalität endlich in den Griff bekommen.

EGS-Boss Chefinspektor Wolfgang Derntl ist stolz auf seine 25-köpfige Truppe: „Etwa 70 Prozent unserer Einsätze erfolgen auf Anforderung, der Rest erfolgt auf Eigeninitiative nach Kriminalitätslage.“

von Johann Haginger, „OÖ-Krone“
Bild: Innenministerin Fekter mit EGS-Chef Derntl (links) und Sicherheitsdirektor Lißl, der für eine unblutige Geiselbefreiung geehrt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden