Do, 26. April 2018

Verdächtige in U-Haft

20.01.2018 11:45

Schleppertransport samt Drogen am Brenner gestoppt

Auf der Brennerautobahn in Schönberg hat die Polizei die Insassen eines Pkw festgenommen, mit dem offenbar mehrere Afrikaner nach Österreich geschleppt werden sollten. Im Gepäck wurde zudem ein Kilogramm Cannabiskraut entdeckt.

Das Fahrzeug war am Donnerstagnachmittag im Rahmen der mit Unterstützung des Bundesheeres durchgeführten erweiterten Grenzkontrollen angehalten worden. Lediglich die 27 Jahre alte Fahrerin aus Tschechien und der gleichaltrige Beifahrer aus Nigeria konnten Reisedokumente vorweisen, drei nigerianische Staatsbürger im Alter von 21 bis 31 Jahren nicht.

Falschen Ausweis vorgezeigt
Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatte sich nach entsprechenden Ermittlungen herausgestellt, dass der Beifahrer den Ausweis einer anderen Person vorzeigte, um seine rechtmäßige Einreise vorzutäuschen. Seine wahre Identität konnte aber anhand eines deutschen Asyldokuments festgestellt werden. 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Innsbruck wurde über vier der fünf Personen die Untersuchungshaft verhängt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden