Mo, 23. April 2018

Turkmenistan

15.01.2018 15:29

Kein Sex und „schlechte Angewohnheiten“ im TV

Das Image von Turkmenistan soll nach dem Willen von Staatschef Gurbanguli Berdimuchamedow nicht länger durch die Darstellung von Sex und "schlechten Angewohnheiten" in den Medien beschädigt werden. Der autoritäre Staatschef unterzeichnete am Wochenende ein Gesetz, das erotische Inhalte im Staatsfernsehen künftig verbietet, wie die Staatszeitung "Neutral Turkmenistan" am Montag berichtete.

Das Image von Turkmenistan soll nach dem Willen von Staatschef Gurbanguli Berdimuchamedow nicht länger durch die Darstellung von Sex und "schlechter Angewohnheiten" in den Medien beschädigt werden. Der autoritäre Staatschef unterzeichnete am Wochenende ein Gesetz, das erotische Inhalte im Staatsfernsehen künftig verbietet, wie die Staatszeitung "Neutral Turkmenistan" am Montag berichtete.

Nach welchen Kriterien Inhalte in Radio- und Fernsehen künftig im Sinne des Jugendschutzes als "pornografisch" oder "sexuell-erotisch" eingestuft werden sollen, bleibt offen. In dem zentralasiatischen Staat ist es schon jetzt üblich, Sex-Szenen aus ausländischen Filmen herauszuschneiden.

Auch enthält das Dekret keine genauere Definition der "schlechten Angewohnheiten" - allerdings hatte die Regierung zuvor eine Anti-Raucherkampagne gestartet. Allgemein wird den Rundfunksendern aufgetragen, "ein positives Bild von Turkmenistan" zu zeigen.

"Schwarzes Informationsloch"
In der jüngsten Länder-Rangliste zur Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen steht Turkmenistan auf dem 178. von 180 Plätzen. In der früheren Sowjetrepublik gebe es ein "stetig wachsendes 'Schwarzes Informationsloch'" klagte die Organisation.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Spanische Liga
Atletico nur 0:0, aber Barca noch nicht Meister!
Fußball International
Italien-Wahnsinn
Juve besiegt! Napoli macht Serie A wieder spannend
Fußball International
Nach 5:0 gegen Swansea
Manchester City weiter auf Rekordjagd
Fußball International
Schweizer Liga
Hütters Young Boys fehlt noch ein Sieg zum Titel
Fußball International
Abstieg fast sicher
Köln schafft Remis nach 0:2-Rückstand!
Fußball International

Für den Newsletter anmelden