Di, 24. April 2018

Fund in Panama

15.01.2018 10:53

Forscher entdecken zwei neue Fledermausarten

In den Regenwäldern des mittelamerikanischen Staates Panama hat der Schweizer Biologe Thomas Sattler eine neue Fledermausart entdeckt. Das Tier aus der Familie der Bulldoggfledermäuse wurde auf den Namen Cynomops freemani getauft und gehört laut seinen Angaben zu den schnellsten Fliegern unter den Feldermäusen.

Einen deutschen Namen gibt es noch nicht, wie die Schweizerische Vogelwarte, an der Sattler tätig ist, am Montag mitteilte. Die nächste europäische Verwandte der neu entdeckten Art ist die Europäische Bulldoggfledermaus.

Seine Entdeckung machte der Solothurner Biologe bei Forschungsarbeiten am Smithsonian Tropical Research Institute in Panama zusammen mit brasilianischen Wissenschaftlern. Im Rahmen dieser Studie entdeckten Sattlers Kollegen eine weitere Fledermausart, die den wissenschaftlichen Namen Cynomops tonkigui erhielt. Die beiden Funde wurden mit genetischen Methoden aufgearbeitet und in der Fachzeitschrift "Mammalian Biology" beschrieben.

Tiere jagen nachts hoch über den Baumkronen
Die Regenwälder Mittel- und Südamerikas gehören zu den artenreichsten Landlebensräumen überhaupt. Dass die beiden Fledermausarten bisher unbekannt waren, hängt hauptsächlich mit ihrer Lebensweise zusammen: Sie jagen hoch über den Baumkronen im Nachthimmel nach Insekten und sind deshalb schwer zu fangen. Mit ihren schmalen Flügeln gehören sie zu den schnellsten Fliegern unter den Fledermäusen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden