Mi, 25. April 2018

Wohnung gestürmt

14.01.2018 14:26

Deutscher (63) schießt um sich - Polizeihund tot

Ein 63-jähriger Mann hat in seiner Wohnung in Fulda im deutschen Hessen mehrfach mit scharfer Munition um sich geschossen und damit einen großen Polizeieinsatz ausgelöst. Ein Polizeihund wurde tödlich getroffen, wie die Exekutive am Sonntag mitteilte.

Nach ersten Ermittlungen hatte der Mann am späten Samstagabend angefangen haben, mit einer scharfen Kleinkaliberwaffe in seiner Wohnung herumzuschießen. Unter anderem feuerte er in Richtung seines 66-jährigen Bruders, der allerdings unverletzt blieb. Das Wohnhaus wurde geräumt und von einem Spezialeinsatzkommando (SEK) umstellt. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften befand sich vor Ort.

Die Polizei versuchte über mehrere Stunden, den Mann zur Aufgabe zu bewegen. Da er aber weiterhin um sich schoss, stürmten SEK-Beamte das Haus mit zwei Diensthunden. Dabei wurde ein Tier vom Täter angeschossen und tödlich verletzt. Kurz darauf konnte der Mann festgenommen werden.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden