Mo, 20. November 2017

Segel-Regatta

06.09.2009 15:42

Favoritensiege bei Staatsmeisterschaften

Die österreichischen Segel-Meisterschaften in den olympischen Klassen sind am Sonntag auf dem Attersee mit Favoritensiegen zu Ende gegangen. Da am Schlusstag nicht genug Wind blies, um die 290 Segler ein weiteres Mal um den Kurs zu schicken, blieb in den jeweiligen Gesamtwertungen alles beim Alten.

Matthias Schmid/Florian Reichstädter bestätigten ihre aktuelle Hochform mit insgesamt sieben Wettfahrtsiegen in acht Regatten und zelebrierten in der 470er-Klasse bereits ihren vierten Meistertitel. Ebenso überlegen sicherten sich Hans Spitzauer/Adi Lützlbauer mit vier Tagessiegen den Sieg in der Star-Kategorie, auch die Yngling-Spezialisten Wolfgang Riha/Georg Skolaut holten mit vier Regatta-Erfolgen souverän OeSV-Gold. Echte "Heimsiege" landeten Michael Gubi (Finn) sowie das Atterseer Tornado-Duo Michael Schönleitner/Philipp Rakuschan.

Die Wetterlage machte das Unternehmen Meisterfindung nicht unbedingt einfach, so konnten in der Laserklasse die notwendigen Durchgänge für die Titelvergabe nicht gefahren werden. Andreas Geritzer, Olympiazweiter von Athen 2004, darf sich deshalb aufgrund von nur vier gesegelten Wettfahrten lediglich als Sieger des Europacups bezeichnen, nicht aber als Staatsmeister.

Nach dem nationalen Wettsegeln bricht der OeSV-Olympiakader bereits am Montag in Richtung Weymouth/Großbritannien auf.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden