Mo, 11. Dezember 2017

Kreative Köpfe

28.07.2009 13:19

Oberösterreich will Kreativwirtschaft fördern

Oberösterreich will künftig der Kreativwirtschaft mehr Stellenwert geben. Die Zahl der unselbstständig Beschäftigten im Sektor soll bis 2015 von derzeit 23.000 auf 35.000 steigen, die Zahl der Unternehmen von 6.000 auf 10.000, der Anteil an der Gesamtwirtschaft von sieben auf zwölf Prozent. Das sieht die "OÖ. Strategie Kreativwirtschaft 2009-2015" vor, die Landeshauptmann Josef Pühringer am Dienstag in Linz vorgestellt hat.

Basis für die nun ausgearbeitete Strategie bildet eine vom Land in Auftrag gegebene Studie, die die Lage der Kreativwirtschaft in Oberösterreich erhoben hat. Studienautorin Sylvia Amann stellte fest, dass knapp ein Fünftel aller österreichischen Unternehmen der Branche in Oberösterreich sitzt. Mit 23.000 Leuten beschäftigen sie 4,9 Prozent der unselbstständig Erwerbstätigen des Bundeslandes, insgesamt arbeiten rund 40.000 Menschen in der Kreativwirtschaft, 70 Prozent davon in Linz.

Spitzenreiter Architektur
Den Löwenanteil an der Branche stellt mit rund 36 Prozent der Beschäftigten bzw. der Unternehmen die Architektur, Platz zwei belegt der Bereich Software&Games: Dazu gehört ein knappes Fünftel der Unternehmen und fast ein Viertel der Beschäftigten. Die Werbung stellt ebenfalls fast ein Fünftel der Betriebe, aber nur 11,5 Prozent der Arbeitnehmer. Kleinere Kontingente haben unter anderem Verlage, Musik- und Filmindustrie, Museen, Bibliotheken oder die Rundfunkwirtschaft.

Kreativwirtschaft-Cluster in Planung
Der nun vorgestellte Aktionsplan des Landes beinhaltet die Erweiterung des bestehendes Netzwerks Design-Medien zu einem eigenen Kreativwirtschaft-Cluster. Weiterbildungsangebote und Stipendien sollen Absolventen entsprechender Ausbildungszweige dazu ermutigen, Leitprojekte zu starten, die dann in eine Unternehmensgründung führen. Außerdem sind noch ein Branchenhandbuch und ein Expertenpool, der Firmen Berater zur Verfügung stellt, vorgesehen.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden