Mo, 18. Dezember 2017

Literatur-Festival

09.07.2009 13:53

Erstes International PEN Literary Festival in Linz

Unter dem Motto "Words, words, nothing but words ...?" trifft sich vom 19. bis 24. Oktober die internationale Schriftstellervereinigung PEN im Design Center in Linz. Auf dem Programm steht nicht nur der 75. Internationale PEN Kongress, in dem unter anderem ein neuer Präsident gewählt wird. Von 22. bis 24. Oktober findet auch erstmals das "International PEN Literary Festival - Free the world!" statt. Bei einer Pressekonferenz präsentierte Rosl Merdinger, Geschäftsführerin des Österreichischen PEN, Details zu der international besetzten Veranstaltung.

Der tschechische Schriftsteller und ehemalige Botschafter Jiri Grusa beendet seine sechsjährige Amtsperiode als PEN-Präsident. Bis zum 17. Juli gehen die Nominierungen für den neuen Präsidenten ein. Konferiert wird stets in vier Sprachen: Englisch, Französisch, Spanisch und der jeweiligen Landessprache des Veranstaltungsortes, heuer also Deutsch.

"Free the world!"
Am Abend des 22. Oktober eröffnet dann auch die erste Ausgabe des "International PEN Literary Festival - Free the world!". Im Laufe der drei Tage werden viele in- und ausländische Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet, die eine Verbindung zwischen Literatur und Themen wie Politik oder auch Religion herstellen. Unter ihnen der franko-libanesische Schriftsteller Amin Maalouf, der Vorarlberger Robert Schneider, Karl Markus Gauß oder der serbische Autor und Botschafter Dragan Velikic. Carl Djerassi, der "Vater der Antibabypille" und Stefan Klein, Autor des Bestsellers "Die Glücksformel", nehmen sich des Themas "Literatur und Wissenschaft" an, während der Japanische PEN in die Manga-Kultur einführt.

"What the hell is Stifter?"
Unter den rund 30 Veranstaltungen wie Workshops, Diskussionen und literarischen Ausflügen kündigte Merdinger auch eine Auseinandersetzung mit dem Geburtstag von Adalbert Stifter, der sich am 23. Oktober zum 204. Mal jährt, an. "What the hell is Stifter" sei der Österreichische PEN in der Vorbereitungszeit des Festivals immer wieder gefragt worden, was man während des Festivals dann klären werde, wie Merdinger mit einem Augenzwinkern ankündigte.

Literatur kann und soll begeistern
Mit der Premiere in Linz beginnt eine weltweite Tour bis 2010, auf der das Festival "Free the World" in unterschiedlichen Ländern haltmacht. Die nächsten Stationen in diesem Jahr sind Guadalajara und Dakar, 2010 Cartagena, Barcelona und zuletzt London im April 2010. Hauptziel dieser weltweiten Veranstaltungen ist es, zu zeigen, dass "Literatur begeistern kann und soll". Die Verantalter betonen, dass man hier absolut unabhängig von Verlagen und Veröffentlichungen sei, da der Hauptfokus nicht auf finanziellen Aspekten liege, sondern auf der "Fähigkeit der Literatur, und was sie transportieren und bewegen kann".

Jeder kann mit internationalen Autoren in Kontakt treten
Die Veranstaltungen des Festivals sind öffentlich zugänglich und bieten somit Gelegenheit, mit nationalen und internationalen Autoren direkt in Kontakt zu treten. Man will auch verstärkt junges Publikum für Literatur begeistern, weshalb es noch vor Schulschluss Workshop-Angebote an Linzer Schulen gab.

Info
International PEN Literary Festival "Free the World" im Design Centre Linz, 22. bis 24. Oktober, Eintrittskarte ab 12 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden