Mo, 20. November 2017

Mutiger Vifzack

17.06.2009 09:17

15-jährige Schülerin wird in Bosnien studieren

Direktor und Eltern sind mächtig stolz auf die 15-jährige Verena Bachl aus Gutau. Die Schülerin des BORG Bad Leonfelden setzte sich beim Auswahlverfahren für das vom Land finanzierte "United World College“-Stipendium durch. Das vife Mädchen wird die kommenden beiden Schuljahre in Mostar in Bosnien absolvieren.

Verena, Direktor Franz Bauer hat dich sehr gelobt, dass du eine ganz hervorragende Schülerin und sozial sehr engagiert bist. Wie sah dein Semesterzeugnis aus?
Ich hab’ lauter Einser gehabt. Aber bei diesem "United World College“ geht’s nicht so um die Noten, sondern mehr um die Persönlichkeit. Unterrichtssprache ist Englisch, das Ziel ist soziales Engagement und die Förderung von Frieden, gegenseitigem Verständnis und Toleranz durch kulturellen Austausch.

Das klingt imposant, aber was haben deine Eltern gesagt? Waren sie sofort damit einverstanden, dass du schon als knapp 16-Jährige zwei Jahre lang weg bist?
Meine Eltern hat’s früher auch viel in die Ferne gezogen, sie verstehen’s total. Mein Vater hat mich sehr unterstützt. Die Mama hat schon gesagt, dass ich mich auch kurzfristig noch abmelden kann.

 Und wie haben deine Freundinnen reagiert?
Sie haben sich für mich gefreut, aber natürlich ist es auch schwer. Aber heutzutage kann man übers Internet leicht Kontakt halten.

 Warst du schon einmal in Mostar? Im Bosnien-Krieg war das sehr umkämpft.
Ich war einmal in Kroatien, mehr nicht. Mostar ist bei den Stipendiaten auch nicht sehr begehrt. Ich wollte ursprünglich nach Costa Rica, um Spanisch zu lernen. Aber Österreich hat zu Bosnien Beziehungen, deshalb wurde es Mostar.

 Wo wirst du wohnen?
Am Campus. Es gibt zwei Studentenheime, eines im bosnischen und eines im kroatischen Stadtteil.

von Christoph Gantner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden