Mi, 13. Dezember 2017

Tragödie am Berg

16.06.2009 08:05

Fünfjähriges Mädchen stirbt nach Absturz

Große Trauer nach einem Drama am Vatertag in Strobl am Wolfgangsee: Die fünfjährige Tamara stürzte bei einer Wanderung am Königsberghorn in St. Gilgen vor den Augen ihres Papas 100 Meter in die Tiefe. Am Montag starb das Mädchen im Salzburger Unfallkrankenhaus.

Die Eltern leben seit Längerem getrennt, übers Wochenende waren die fünf und neun Jahre alten Kinder bei ihrem 48-jährigen Vater. Am Sonntag starteten die drei zur Wanderung von St. Gilgen auf das Königsberghorn (1.621 Meter). Beim Abstieg passierte der Unfall: Tamara rutschte auf dem feuchten, erdigen Steig aus und stürzte 100 Meter eine steile Schroffenrinne hinunter – vor den Augen ihres geschockten Vaters.

Großer Bruder alarmiert die Rettung
Der Vater reagierte sofort: Seinen Sohn schickte er voraus zur Königsbergalm, von wo aus der Bub die Rettung alarmieren konnte. Er selbst kletterte zu seiner schwer verletzten Tochter hinunter und trug sie zur Alm. Doch alle Rettungsversuche waren letztlich vergebens: Tamara erlag im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden