Sa, 20. Jänner 2018

70 Meter in die Tiefe

31.05.2009 13:12

Kind stürzt mit Auto über steilen Abhang

Einen großen Schutzengel hat ein achtjähriges Mädchen aus Deutschland am Samstag in Osttirol gehabt. Das Kind raste mit einem Pkw rund 70 Meter über einen steilen Abhang, weil der Vater zuvor vergessen hatte, die Handbremse anzuziehen. Der Wagen durchschlug dabei laut Polizei zwei Zäune und kam erst, nachdem der Motorblock aufgesessen war, in einem Garten zum Stillstand. Das Kind blieb unverletzt.

Der Unfall ereignete sich gegen 11.45 Uhr in Innervillgraten im Bezirk Lienz. Der 42-jährige Urlauber fuhr am Ortsanfang auf eine Anhöhe gefahren, wo er sich bei den Bauernhöfen nach der Adresse seiner Unterkunft erkundigen wollte. Der Mann stellte sein Auto ab und stieg mit seiner Frau aus dem Wagen aus. Die achtjährige Tochter, die auf dem Rücksitz schlief, ließen die beiden Urlauber dabei im Auto.

Der Lenker hatte - so die Polizei - beim Fahrzeug weder einen Gang eingelegt noch die Handbremse angezogen. Das Fahrzeug geriet vor den Augen der Eltern mit dem schlafenden Mädchen auf dem Rücksitz auf dem abschüssigen Gelände ins Rollen, durchstieß zwei Zäune und kam nach etwa 70 Metern zum Stillstand. Wie durch ein Wunder blieb die Achtjährige bei dem Vorfall unverletzt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden