Mi, 17. Jänner 2018

Bio-Renner

07.05.2009 16:15

Rennwagen fährt mit Schokolade-Sprit

Nicht nur Naschkatzen stehen auf Schokolade, offenbar auch Rennwagen: Britische Forscher der Universität Warwick haben ein Formel-3-Auto entwickelt, das mit Schokolade fährt. Doch das ist nicht alles. Der Wagen ist aus Materialien zusammengebaut, die man normalerweise in den Kochtopf wirft...

Der Kraftstoff wird nach Angaben der Wissenschaftler aus einer Mischung aus Pflanzenöl und den Abfallprodukten einer Schokoladenfabrik hergestellt. Der extra dafür entwickelte Katalysator sorgt nach der Verbrennung für besonders niedrige Emissionen.

Bilder vom Auto findest du in der Infobox!

Zudem ist der sogenannte „World First Formula 3 Racing Car“ das reinste „Gemüsebeet“. Die Außenhaut wurde mit Hilfe von Kartoffelstärke aufgebaut. Das Lenkrad besteht aus Karotten und anderem Wurzelgemüse. Im Schalensitz finden sich Leinfasern und Schaumstoff auf Sojaöl-Basis.

Nach Angaben der britischen Forscher erfüllt der Rennwagen alle Anforderungen, die an einen Formel-3-Boliden gestellt werden. Nur der Motor ist noch nicht regelkonform, weil Biodiesel in dieser Klasse nicht vorgesehen ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden