Sa, 16. Dezember 2017

Kriminelle Kids

07.05.2009 09:28

Jugendbande hatte es auf Radfahrer abgesehen

Eine neunköpfige Bande von Jugendlichen zwischen zwölf und 15 Jahren ist im Innviertel ausgeforscht worden. Neben Sachbeschädigungen sollen sie auch für den Unfall eines Radfahrers verantwortlich sein. Dieser hatte eine über einen Steg gespannte Hundeleine übersehen und war gestürzt.

Nicht nur der Radfahrer wurde verletzt, es kam auch zu Verwüstungen bei einer Kläranlage, einer öffentliche Toilette-Anlage und einer Gerätehütte. Den Gesamtschaden bezifferte die Polizei mit mehr als 2.000 Euro. Die Jugendwohlfahrt der Bezirkshauptmannschaft Ried im Innkreis und die Staatsanwaltschaft wurden eingeschaltet.

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden