Do, 26. April 2018

Schwere Vorwürfe

06.05.2009 14:23

Lehrer soll Schülerinnen unsittlich berührt haben

Schwere Vorwürfe erheben Schülerinnen des Gymnasiums in Mattersburg gegen einen Lehrer. Sie fühlen sich von dem 59-Jährigen sexuell belästigt. Als Beweis wurde dem Landesschulrat ein Foto, aufgenommen mit einem Handy, vorgelegt. Der Professor ist seit Montag vom Dienst suspendiert, Untersuchungen wurden eingeleitet.

Das belastende Handyfoto ist Landesschulrats-Präsident Gerhard Resch vergangene Woche zugespielt worden. Darauf zu sehen: ein Lehrer, der sich im Computerraum des Gymnasiums Mattersburg nahe an die Mädchen heranmacht - zu nahe, wie Resch meint. "Ich habe sofort Kontakt mit dem Direktor des Gymnasiums aufgenommen. In der Schule hatten sich bereits Eltern über den Pädagogen beschwert", berichtet der Präsident.

Ähnliche Anschuldigungen bereits sechs Jahre zuvor
Der Professor für Geschichte und Geografie soll Schülerinnen im Alter von 13 und 14 Jahren am Rücken sowie an den Armen massiert haben. Die Betroffenen sprechen von Begrapschen und sexueller Belästigung. Resch: "Für den Lehrer gilt die Unschuldsvermutung. Er wurde aber vorläufig suspendiert."

Ähnliche Anschuldigungen gegen den 59-Jährigen hat es bereits vor sechs Jahren gegeben. Das damalige Verfahren wurde aber eingestellt, weil es keine Zeugen gab.

von Tina Blaukovics, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden