Do, 23. November 2017

Gumpinger-Prozess

05.05.2009 09:32

Nur ein Zeuge bei Prozess gegen Ex-Politiker

Für die Neuauflage seines Schlepperprozesses hat der frühere ÖVP-Landtagsabgeordnete Otto Gumpinger im Jänner zahlreiche Entlastungszeugen aus Moldawien angekündigt. Am Dienstag ist aber nur einer von ihnen in Linz erschienen. Jener Detektiv, den Gumpinger selbst engagiert – und bezahlt – hat.

Die Anklage wirft Gumpinger vor, als Obmann von "Eine Welt - Oberösterreichische Landlerhilfe" Reisen nach Österreich veranstaltet und so 27 Moldawiern rechtswidrig zur Einreise in den Schengenraum verholfen zu haben. Pro Geschlepptem soll er 450 Euro kassiert haben. Außerdem soll er 17.000 Euro veruntreut haben.

Detektiv ohne Beweise
Der Detektiv ließ bei der Aussage vor Richterin Katharina Steindl-Neumayr keinen Zweifel, was sein Auftrag gewesen ist. Er sollte den finanziellen Background der „Kronzeugin“ und deren Leumund ausspionieren. Beweise blieb er, so Staatsanwalt Alfred Schaumüller, schuldig, obwohl der „Berufsschnüffler“ behauptet: „Nachdem ich mit verschiedenen Leuten gesprochen habe, habe ich gemerkt, was für eine Person das ist.“ Von „Lüge und Betrug“ sei dabei oft die Rede gewesen.

Zeugen nicht erschienen
Andere Zeugen aus Moldawien folgten der Ladung des Gerichtes nicht. Nur ein Hobbydolmetscher wurde noch einvernommen. Um zu klären, ob Gumpinger, der als Schlepper verurteilt ist, auch Geld genommen hat, wird nun an eine Videovernehmung oder ein internationales  Rechtshilfe-Ansuchen gedacht. Ein Urteil ist daher vorerst nicht in Sicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden