Di, 22. Mai 2018

Rathaus-Coup

19.02.2009 18:46

Einbrecher in Wolfsberg an Tresor gescheitert

Das Wolfsberger Rathaus hat zwar keine Alarmanlage, dafür sind Brandmelder installiert. Diese wurden Donnerstag Früh Einbrechern zum Verhängnis, die den Stadtkassa-Tresor knacken wollten. Rauch der Flex-Arbeiten löste Feueralarm aus. Die Täter flüchteten ohne Beute - kurz darauf war die Feuerwehr vor Ort...

Gegen 2.30 Uhr ging am Donnerstag bei der Feuerwehr Wolfsberg der Alarm los: "Brand im Rathaus!" Die Männer unter der Einsatzleitung von Karl Töfferl rückten sofort in voller Stärke aus, denn das Schlimmste war zu befürchten.

Flex zurückgelassen
Doch am vermeintlichen Brandort angelangt, stellten sie fest, dass es sich um kein Feuer, sondern um einen Einbruch handelte - eine Scheibe der Gangtür vor der Stadtkasse war eingeschlagen. Töfferl: "Wir verständigten sofort die Polizei." Die Beamten entdeckten dann in der Stadtkassa den "angeschnittenen" Tresor, daneben lag eine große Flex, die die Täter zurückgelassen hatten.

Die Polizei rekonstruierte, dass die Einbrecher durch ihre "Schwerarbeit" den Feueralarm ausgelöst hatten. Ein Polizist: "Die Täter müssen schon längere Zeit mit dem Winkelschleifer versucht haben, die Seitenwand des Safes aufzuschneiden. Der dabei entstandene Rauch hat dann den Brandmelder aktiviert."

Wenig später stellten die Ermittler fest, dass zuvor auf einem Firmengelände in Wolfsberg in zwei Gebäude eingebrochen worden war.

"Vorgangsweise stümperhaft"
Und aus den Räumen einer Stahlbaufirma hatten die Männer jene Flex samt Trennscheiben mitgehen lassen, die im Rathaus zum Einsatz gekommen ist. Laut Polizei dürfte es sich bei den Tätern um keine Profis handeln: "Ihre Vorgangsweise war eher stümperhaft."

von Martin Radinger, Kärntner Krone
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden