So, 19. November 2017

Tierfreunde empört

09.02.2009 09:28

Nur in OÖ sind Fangeisen erlaubt

Riesenempörung bei einer Mühlviertler Tierfreundin: Beim Gassigehen ist ihr Vierbeiner Maxl in der Nähe eines Güterweges bei Liebenau in eine Fuchsfalle geraten. Mit Müh und Not konnte der verletzte Labrador-Mischling befreit werden. Tierschützer schimpfen: Nur in Oberösterreich sind derartige Fallen noch erlaubt!

Von 17 Fallen in ihrem Heimatbezirk Freistadt weiß das Frauerl: "Mein Hund nahm den Geruch von Fleisch auf, lief hinter den Baum und tappte in die Falle." Erst mit Hilfe anderer Spaziergeher gelang es, ihn zu befreien. In seiner Angst biss er sogar sein Frauerl. Auch ein anderer Vierbeiner sei in der Gegend in eine solche Falle getappt - er starb. In St. Willibald schleppte sich eine Katze samt Falle heim.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden