Mo, 20. November 2017

Keine Schließung

08.02.2009 13:47

Bürgermeister will islamisches Heim offen halten

Das islamische Schülerheim in Wels, das mit religiösen Fundamentalisten in Zusammenhang gebracht worden war, wird beobachtet, erklärt Bürgermeister Peter Koits (SPÖ). Extremistische Tendenzen sah er aber keine, weshalb ist die von der ÖVP geforderte Schließung nach einem Gipfel mit Landesschulratspräsident Fritz Enzenhofer kein Thema ist.

Wie geht es mit dem umstrittenen islamischen Heim nun weiter?
Die Anfang des Jahres beantragte Erweiterung von 20 auf 40 Schüler wird nicht durchgeführt, es dürfen in Zukunft nur 20 Schüler untergebracht werden. Außerdem muss der Trägerverein "Union Islamischer Kulturzentren" einen legitimierten Heimleiter sowie bevollmächtigte Aufsichtspersonen, also Lehrer oder Betreuer, bestimmen.

Wie kann man die Integration der Kinder etwas verbessern?
Die Zusammenarbeit und Kooperation mit der Schule soll in Zukunft intensiviert werden. Außerdem muss auch der Trägerverein sichtbare Maßnahmen zur Integration setzen. Das sollte das Klima verbessern. Außerdem wird der Landesschulrat die pädagogische Entwicklung kontrollieren.

Das wird aber kaum gegen fundamentalistische Tendenzen reichen.
Das sind Behauptungen der VP und FP, die nicht bewiesen worden sind. Aber wir haben den Trägerverein zu Gesprächen nach Wels eingeladen, um die Zusammenarbeit zu verbessern.

Interview: Christian Kitzmüller, "OÖ-Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden