Fr, 20. Oktober 2017

Rätsel gelöst

05.01.2009 10:31

Klarheit über gestohlene Tresore aus der Traunau

Die Herkunft der vier aufgebrochenen Tresore, die am Samstagabend in der Nähe einer Autobahnbrücke in den Linzer Traun-Auen gefunden wurden, ist geklärt, wie die Polizei Linz am Montag bestätigte. Drei der Tresore stammen von Einbrüchen in einen Firmen-Gebäudekomplex im Bezirk Linz-Land am 27. Dezember des Vorjahres. Hinweise aus der Bevölkerung haben die Polizei auf diese Spur geführt. Am Fundort entdeckte Unterlagen haben dann die Ermittlungen der Polizei bestätigt.

Nach Auskünften der Polizei ist noch unklar, wer die Diebstähle begangen hat. Sicher scheint aber, dass es sich um mehrere Täter handeln muss. Am Fundort wurde auch hochwertiges Einbruchswerkzeug sichergestellt, was die Polizei vermuten lässt, dass es sich um organisierte und professionelle Einbrecher handelt. Dass die Tresore, wie anfangs angenommen, von einer Brücke der Mühlkreisautobahn (A7) geworfen worden sind, kann die Polizei nun ausschließen. Sie vermutet, dass sie mit einem Fahrzeug zum Fundort gebracht wurden. Beim vierten Tresor ist die Herkunft noch unbekannt. Er dürfte schon länger in der Au liegen.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).