Sa, 16. Dezember 2017

"Eingeschnalzt"

09.01.2009 15:31

Linz stimmt sich auf ein ganz besonderes Jahr ein

Die für drei Tage anberaumte Eröffnung von "Linz 2009 Kulturhauptstadt Europas" ist nach dem Start zu Silvester am Neujahrstag weitergegangen. Traditionelles - das Aperschnalzen vor dem Landhaus - hat dabei Modernes - die Eröffnung der ungewöhnlichen Ausstellung "Best of Austria" im Lentos Kunstmuseum - getroffen. In diesem Sinne war auch das Neujahrskonzert im Brucknerhaus mit Werken von Philip Glass und Josef Haydn zu verstehen.

Beim Aperschnalzen lassen die in Tracht gekleideten Mitglieder des Traditionsvereines "Altstädter Bauerngmoa" ihre langen Lederpeitschen im Rhythmus ordentlich "schnalzen". Wer von dem lauten Peitschenknallen noch nicht munter geworden ist, wird mit Schüssen aus Prangerstutzen aus seinem nach einer möglicherweise langen Silvesternacht tiefen Schlaf geweckt. Der Brauch steht in der Tradition des Vertreibens des Winters beziehungsweise von bösen Geistern.

Kulturhauptstadtjahr "eingeschnalzt"
Das Aperschnalzen zu Jahresbeginn wird schon seit 1925 durchgeführt, ist aber heuer im Kulturhauptstadtjahr auch in dessen Eröffnungsprogramm aufgenommen worden. Erstmals auf der neugestalteten Promenade vor dem Landhaus und erstmals überhaupt sei damit ein Kulturhauptstadtjahr "eingeschnalzt" worden, stellte Landeshauptmann Josef Pühringer (V) fest. Ebenfalls beim Ereignis dabei: Finanzstaatssekretär Reinhold Lopatka, der für Kultur zuständige Linzer Vizebürgermeister Erich Watzl (beide V) und der stellvertretende Intendant von Linz09 Ulrich Fuchs.

Eröffnungskonzert
Am Nachmittag war das traditionelle Neujahrskonzert im Brucknerhaus geplant, das aber heuer in "Eröffnungskonzert" umbenannt worden ist. Auf dem Programm standen die neueste Symphonie von Philip Glass und als Startschuss für das Haydn-Jahr dessen Londoner Sinfonie mit dem Bruckner Orchester Linz und der Konzertvereinigung Linzer Theaterchor unter Dennis Russell Davies. Es sollte zeitgleich in Bild und Ton auf den Linzer Hauptplatz übertragen werden. Anschließend sollte der Pausenfilm des alljährlichen Wiener Neujahrskonzertes gezeigt werden, der heuer der Kulturhauptstadt Linz gewidmet ist.

Kunst und Theater
Donnerstagabend war weiters die Eröffnung der Kunstausstellung "Best of Austria" im Lentos Kunstmuseum mit Beiträgen aus Museen und Sammlungen in ganz Österreich vorgesehen. Am Freitag sollte die Eröffnung mit der Uraufführung des Stückes "Buch der Unruhe" nach dem gleichnamigen Werk von Fernando Pessoa mit Klaus Maria Brandauer in der eigens für Linz09 errichteten Hafenhalle sowie mit der Eröffnung des vergrößerten Museums der Zukunft "Ars Electronica Center" fortgesetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden