Mi, 13. Dezember 2017

Beliebte Ausbildung

16.12.2008 08:46

700 Bewerbungen für 40 Lehrstellen beim Land

Bis Donnerstag, ist noch Zeit - da läuft die Bewerbungsfrist für 40 Lehrplätze beim Land Oberösterreich für das Jahr 2009 ab. Der Run darauf ist gewaltig: "Wir haben 400 bis 700 Bewerbungen auf unsere Ausschreibungen", freut sich Personalreferent Franz Hiesl (ÖVP). 180 Lehrlinge befinden sich aktuell in Ausbildung beim Land, zwei Drittel bis drei Viertel davon können bleiben.

In elf Jahren ist das Land Oberösterreich zum größten Lehrlingsausbildner unseres Bundeslandes geworden: Seit 1997 wurden schon 989 Lehrlinge eingestellt, davon 80 Jugendliche mit Behinderungen. Mit den Neuaufnahmen für das Jahr 2009 wird also die Tausender-Schwelle überschritten.

32 verschiedene Lehrberufe
Die Ausschreibungen erfolgten bisher in 32 verschiedenen Lehrberufen. 2009 wird erstmals der Lehrberuf des Hotel- und Gastgewerbe-Assistenten angeboten - im Bildungszentrum Schloss Zell an der Pram.

"Ganzheitliche Lehrlingsausbildung"
"Bei all dem investieren wir verstärkt in eine ganzheitliche Lehrlingsausbildung", so Hiesl: Im LehrlingsCollege wird zum Beispiel Sozial- und Selbstkompetenz vermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden