Fr, 24. November 2017

Insolvenz

18.11.2008 14:18

Tierfutterhändler Koch ist pleite

Über den Tierfutter-Händler Koch Ges.m.b.H & Co.KG. mit Sitz in Steyregg sowie über dessen Komplementärgesellschaft Koch Ges.m.b.H. ist am Dienstag im Landesgericht Linz das Konkursverfahren eröffnet worden. 1,8 Mio. Euro Aktiva stehen 2,6 Mio. Euro Schulden gegenüber. Betroffen sind 27 Dienstnehmer und rund 30 Gläubiger. Das gab der Kreditschutzverband bekannt.

Als Insolvenzursache gab der KSV Umsatzeinbrüche - von knapp 6 auf 4 Mio. Euro - in den vergangenen beiden Jahren an. Auch Kosten für die Lagerhaltung, die vorfinanziert werden mussten, hätten der Firma zugesetzt. Das Unternehmen, das Tierfutter der Marken Eunkanuba und IAMS vertreibt und den Fachhandel damit beliefert, soll vorläufig fortgeführt werden.

Auch die Koch + Partner Handels GmbH, die mit Haustierbedarf handelt, musste Konkurs anmelden. Hier sind rund 15 Gläubiger, aber keine Dienstnehmer betroffen. 257.000 Euro Aktiva stehen rund 512.000 Euro Schulden gegenüber. Die wirtschaftliche Lage dieses Unternehmens sei eng mit jener der Koch Ges.m.b.H. & Co KG verbunden, so der KSV. Es ist geplant den Betrieb kurzfristig zu schließen, weil eine positive Fortführung nicht möglich sei.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden