Mi, 13. Dezember 2017

Skivergnügen

12.11.2008 09:10

"Lassen den Sternstein nicht sterben"

Mit einer neuen Kombi-Liftanlage, einer neuen Abfahrt und einem Kinderland wollen die Sternstein-Lifte in Bad Leonfelden für die Zukunft rüsten. Gleich nach der Skisaison 2009 soll der Bau beginnen. Noch muss aber geklärt werden, ob eine Umweltverträglichkeitsprüfung nötig ist.

"Wir werden das Skigebiet Sternstein nicht sterben lassen", sagt Geschäftsführer Andreas Eckerstorfer. Obwohl das Risiko, in Zeiten des Klimawandels in ein so niedrig gelegenes Skigebiet zu investieren, hoch sei, würden die Zahlen für den Ausbau sprechen: 30.000 Gäste verbrachten in der vergangenen Saison einen Skitag am Sternstein. "Neben Linzern besuchen uns auch Holländer und Tschechen gerne", betont Eckerstorfer. Die Konzession der Sesselliftanlage läuft aber aus, auch die Sicherheit sei nicht mehr zeitgemäß.

Neue Lifte, Kinderland geplant
3,5 Millionen Euro investiert die Gesellschaft in eine neue Bahn, bei der auf eine 8er-Gondel zwei 6er-Sessellifte folgen. Vor allem für Skikurse ist das besser, so Eckerstorfer. Auch eine neue Abfahrt und ein Kinderland wird es ab 2009/2010 geben. Einspruch kommt vom Umweltanwalt, den das Abholzen der 6,5 Hektar Wald stört. "Erst muss geklärt werden, ob eine Umweltverträglichkeitsprüfung nötig ist", heißt es in der Stellungnahme.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden