Mo, 11. Dezember 2017

Langer Prozess

28.10.2008 17:08

Therme Obernberg soll 240 Jobs schaffen

Die geplante Therme Obernberg war mit 15 Millionen Euro die größte Pleite des Landes im ersten Halbjahr 2008. Doch nun sieht man wieder Licht am Ende des Tunnels - so erhielt die Immobilienfirma AREV vergangene Woche endgültig den Zuschlag, will bis zu 240 Jobs in der Therme schaffen.

"Die politischen Signale sind gut", ist AREV-Geschäftsführer Josef Seyfried optimistisch. "Wir sind jetzt endgültig Eigentümer der Therme Obernberg. Vergangene Woche ist das Rekurs-Verfahren zu unseren Gunsten ausgegangen, verkündet Seyfried. Wie die Oö. Krone bereits berichtete, war der Thermenbau in Obernberg mit rund  5 Millionen Euro Schulden eine Mega-Pleite. Deshalb drohte der Rohbau auch noch vor der Fertigstellung zu verfallen.

Den rettenden Kaufzuschlag erhielt Mitte des Jahres die Innviertler Immobilienfirma AREV, der Kaufpreis musste aber erst vom obersten Gerichtshof festgelegt werden. Dies ist nun geschehen. Jetzt müssen wir, um an den alten Plänen eines Reha-Zentrums festhalten zu können, mit den Krankenkassen, Gesundheits-Landesrätin Silvia Stöger sowie den Pensions-Versicherungsanstalten ins Gespräch kommen, erklärt Seyfried, der aber den endgültigen Kaufpreis nicht offiziell verraten will. Weiters gelte es, Themen wie sanitätsrechtliche Vorschriften oder die erlaubte Bettenanzahl zu besprechen.
"Die politischen Reaktionen sind jedenfalls sehr positiv  schließlich können mit dem Projekt, wenn man sich an den vorhandenen Plänen orientiert, immerhin bis zu 240 Arbeitsplätze geschaffen werden", sagt Seyfried.

Zudem soll die Therme Obernberg neben jener in Geinberg eine Institution für die gesamte Region Innviertel werden. Welche medizinische Fachrichtung das geplante Rehabilitationszentrum letztlich genau haben wird, stehe derzeit aber noch in den Sternen.

Von Sabine Traninger, Oö. Krone

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden